Pflanze des Monats

Engelwurz

Ein Engel soll sie in Zeiten grosser Not als Heilmittel zur Erde gesandt haben. Ein frommer Mann fand sie und setze sie als Mittel gegen die Pest ein. Die Rede ist von der Engelwurz, auch als Angelikawurzel bezeichnet, deren Name sich von der Legende ableitet.

Vor allem Nordmänner kannten die Engelwurz (Angelica archangelica) als Heil- und Gemüsepflanze, da sie ihren Ursprung im hohen Norden hat. Die Wikinger brachten das Gewächs im 10. Jahrhundert als Handelsware nach Mitteleuropa mit. Dort wurde sie bald in Klostergärten angepflanzt und später auch von Paracelsus als Allheilmittel geschätzt.

Die Engelwurz wird heutzutage als Bittermittel verwendet, welches wohltuend bei Magen- Darm-Krämpfen, Völlegefühl und Blähungen ist. Das Einsatzspektrum ist jedoch nicht darauf beschränkt. Aus Engelwurz können unter anderem ätherische Öle, Angelicin, Bitterstoffe, Furanocumarine gewonnen werden.